Cookies

Cookie-Nutzung

Glenfiddich – die Legende aus Dufftown

Glenfiddich Nur wenige Namen sind so untrennbar mit der Single-Malt-Geschichte verbunden wie Glenfiddich. Die berĂŒhmte Brennerei aus dem schottischen Dufftown gehört zu den grĂ¶ĂŸten Whisky-Produzenten der Welt. Dabei sind es vor allem die angenehm milden und gleichzeitig preisgĂŒnstigen AbfĂŒllungen, die auch heute noch maßgeblich zu ihrer Beliebtheit beitragen.
Besonderheiten
  • Meistverkaufter Single Malt der Welt
  • Relativ preisgĂŒnstig
  • Milde weiche Aromen
  • Breite Jahrgangsauswahl

Glenfiddich Test & Vergleich 2019

Ehe wir uns etwas nÀher mit den geschmacklichen Besonderheiten der Glenfiddich-Whiskys beschÀftigen, wollen wir zunÀchst einmal einen Blick auf die Geschichte der Destillerie werfen. Hier gibt es nÀmlich viel Spannendes zu entdecken.

Die Geschichte von Glenfiddich

Die Erfolgsgeschichte von Glenfiddich beginnt im 19. Jahrhundert mit dem 47-jĂ€hrigen William Grant, der die Vision hatte, eine eigene Brennerei zu erbauen. GenĂŒgend Erfahrung im Destillationshandwerk hatte er, arbeitete er doch zur damaligen Zeit schon seit Jahren in der Mortlach-Brennerei.

Von seiner schlechten finanziellen Lage ließ er sich damals nicht entmutigen. Kurzerhand erbaute er seine eigene Destillerie, mit der Hilfe seiner Frau und seiner neun Kinder. UnterstĂŒtzung gab es dabei unter anderem auch von der berĂŒhmten Cardhu-Brennerei, die die Brennblasen beisteuerte. Nach einer langen entbehrungsreichen Bauzeit war es zu Weihnachten 1887 schließlich soweit. Der erste New Make floss aus den Brennblasen der Glenfiddich-Brennerei. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten.

Ein paar Jahre spÀter konnte Grant das zur Brennerei gehörige Land noch einmal deutlich erweitern. In dieser Zeit kaufte er die GrundflÀche der Robbie-Dhu-Quelle, die sich ganz in der NÀhe befindet. Auch heute stellt diese Quelle noch die Wasserversorgung der Destillerie sicher.

Grant beschrĂ€nkte sich aber nicht nur darauf, das BrennereigelĂ€nde flĂ€chenmĂ€ĂŸig auszuweiten. Er vereinte auch weitere Destillerien unter seinem Dach. Hier ist vor allem „The Balvenie“ zu nennen. Mit dem Erwerb im Jahr 1892 legte Grant den Grundstein fĂŒr den Erfolg seines Unternehmens. Die Firma Willam Grant & Sons wurde schließlich im Jahr 1903 gegrĂŒndet.

In den folgenden Jahren sah sich die Destillerie aber auch immer wieder mit neuen Herausforderungen konfrontiert. Hier ist unter anderem die schottische Whisky-Krise zu nennen, die im Jahr 1898 ihren Höhepunkt erreichte. In diesem Jahr brach die damals bedeutendste Whisky-Blending-Company Pattison, Elder & Co. auseinander. Grant erkannte die Gefahr und produzierte fortan eigene Blends, um sich unabhÀngiger zu machen.

Glenfiddich steht fĂŒr Innovation

Der große Erfolg von Glenfiddich ist nicht zuletzt dem großen Innovationswillen von William Grant zu verdanken. Immer wieder wurden neue Produkte und Herangehensweisen entwickelt. Hier ist unter anderem die unverwechselbare dreieckige Flasche zu nennen, die es in dieser Form seit 1957 gibt. Sie reprĂ€sentiert das Dreiergespann aus Luft, Wasser und Gerste, das die Hauptzutaten des Whiskys ausmacht.

Einen weiteren Meilenstein stellt das Jahr 1963 dar. Damals fĂŒhrte man mit großem Werbeetat einen 8-jĂ€hrigen Single Malt Scotch Whisky in den Markt ein, der einen markanten Gegenpol zum damals sinkenden Blended-Konsum schuf. So ist es auch nicht verwunderlich, dass sich auch heute noch hartnĂ€ckig der Mythos hĂ€lt, dass Glenfiddich den Single Malt erfunden hat.

FĂŒr alle Interessierten – das Glenfiddich-Besucherzentrum

Du willst das Unternehmen hinter der Marke ein wenig besser kennenlernen? Dann empfehlen wir einen Besuch des Besucherzentrums. Auch dahinter verbirgt sich nĂ€mlich eine spannende Geschichte. Als es nĂ€mlich im Jahr 1969 eröffnet wurde, war das fĂŒr die damalige Zeit noch eine absolute Neuheit, die viele Whisky-Kenner als Humbug abtaten. Wie wir aber heute wissen, bewies Glen Grant einen außerordentlich guten Riecher, sind doch die Besucherzentren heute fĂŒr die meisten Brennereien eine wichtige Einnahmequelle.

Wenn du die Brennerei besuchst, siehst du ein riesiges wunderschönes GebĂ€ude, zu dem aktuell ganze 45 LagerhĂ€user gehören. Jedes Jahr kommen Hunderttausende von Besuchern hierher, um den Geist von William Grant einzuatmen und die Geschichte einer der berĂŒhmtesten Brennereien der Welt hautnah zu erleben.

Tipp: Wenn du die Glenfiddich-Brennerei besuchst, ist ein Abstecher in das Warehouse No. 8 Pflicht – natĂŒrlich mit einer Besichtigung der Solera-Vattings, in denen der Grundstein fĂŒr den 15 Jahre alten Glenfiddich gelegt wird.

So schmecken Glenfiddich-Whiskys

Über die aromatischen und geschmacklichen Eigenschaften von Glenfiddich-Whiskys gibt es unterschiedliche Ansichten. Bei Einsteigern sind sie vor allem wegen ihres milden Aromas beliebt. Die starken Destillationsnoten, die man sonst bei Whiskys des gĂŒnstigeren Preissegments findet, sind hier praktisch nicht anzutreffen. Stattdessen dominiert ein mildes weiches Geschmacksbild, das mit zunehmendem Alter noch stĂ€rker ausdifferenziert wird. Wenn du deinen ersten Whisky der etwas höheren Preis- und Geschmackskategorie ausprobieren willst, bist du beispielsweise mit dem Glenfiddich 15 Jahre gut beraten. FĂŒr deutlich unter 40 Euro bekommst du hier ein echtes Highlight geboten.

Kenner diskutieren aber auch gerne ĂŒber Geschmack und Aromen von Glenfiddich. Das betrifft vor allem die 12 Jahre alte AbfĂŒllung, der hin und wieder mangelnde KomplexitĂ€t attestiert wird. Hier solltest du am besten einfach mal selbst ausprobieren und dir ein eigenes Bild machen.

Bei der Duftprobe stehen bei Glenfiddich-Whiskys vor allem die Fruchtnoten mit ihren sĂŒĂŸen Anteilen im Vordergrund. Auch ein wenig Vanille und Eiche kristallisiert sich heraus. Beim Schmecken treten Eiche und sĂŒĂŸe Noten dann voll in den Hintergrund. Auch entfalten sich Nuancen von GewĂŒrze stĂ€rker. Die FrĂŒchte gehen elegant in den Hintergrund ĂŒber. Der Abgang wird dann klar von den Malz- und Eichennoten dominiert. Ganz dezent lassen sich insgesamt auch leichte Nuss-, Honig- und Sherry-Noten wahrnehmen.

Die wichtigsten Produkte von Glenfiddich

Glenfiddich bietet ein vergleichsweise großes Sortiment verschiedener AbfĂŒllungen. Da ist es kein Wunder, dass es sich hier um die meistverkauften Whiskys der Welt handelt. Das Kernsortiment besteht aus einer Reihe von AltersabfĂŒllungen, begonnen beim 12 Jahre alten Glenfiddich, der sich durch seinen milden Geschmack und seinen fĂŒr die Jahrgangsstufe verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig gĂŒnstigen Preis auszeichnet. FĂŒr Freunde etwas Ă€lterer JahrgĂ€nge fĂŒhrt Glenfiddich noch 15, 18 und 21 Jahre alte Scotch Whiskys. Neben den offiziellen AbfĂŒllungen findest du bei Glenfiddich auch immer wieder große Bandbreiten an Nachreifungen und Cask Strength Editions.

Übrigens: Ein ganz besonderes Highlight ist das Cask 843, das 1937 befĂŒllt wurde und heute als Ă€ltester Single Malt auf dem Markt gilt. WĂ€hrend des 64-jĂ€hrigen Reifeprozesses wurde das Fass permanent von zehn Malt Mastern beobachtet. Insgesamt konnten nur 61 Flaschen abgefĂŒllt werden. Hier handelt es sich also um eine echte RaritĂ€t.

Hier die wichtigsten Produkte noch einmal im Überblick:

  • Glenfiddich 12
  • Glenfiddich 15
  • Glenfiddich 18
  • Glenfiddich 21
  • Solera Reserve 15
  • Glenfiddich Malt Master
  • Glenfiddich Reserve Cask
  • Glenfiddich Select Cask
  • Glenfiddich Fire & Cane
  • Glenfiddich Winter Storm

Beliebte Whiskys von Glenfiddich

Glenfiddich 15 Jahre

( Rezensionen)
Glenfiddich 15 Jahre

Besonderheiten

  • Kategorie: Single Malt
  • AbfĂŒllmenge: 0,7 l
  • Alkoholgehalt: 40 %
  • Fassreife: 15 Jahre
In die etwas gehobene Kategorie stoßen wir mit dem nĂ€chsten Whisky vor, dem Glenfiddich 15 Jahre. Die 3 zusĂ€tzlichen Reifejahre merkt man dieser AbfĂŒllung deutlich an. Im Vergleich mit dem 12 Jahre Alten zeigt er eine deutlich grĂ¶ĂŸere KomplexitĂ€t. Gleichzeitig bleibt er angenehm weich und verspielt. Hinzu kommt, dass er preislich nur geringfĂŒgig ĂŒber der 12-jĂ€hrigen AbfĂŒllung liegt. Wenn du also einen guten Einstieg in die etwas exklusiveren Single-Malts suchst, solltest du diesen Whisky unbedingt mal ausprobieren.

In puncto Aroma bewegt er sich in einer malzig-sĂŒĂŸen Richtung. Geschmacklich treten dann verschiedene Fruchtnoten in den Vordergrund. Insgesamt wird das Gesamtbild von vielen Kennern als deutlich ausgewogener und runder beschrieben als bei der 12 Jahre alten AbfĂŒllung.

Amazon.de
37,99 €
inkl 19% MwSt

IPA Experiment

( Rezensionen)
IPA Experiment

Besonderheiten

  • Kategorie: Single Malt
  • AbfĂŒllmenge: 0,7 l
  • Alkoholgehalt: 43 %
Der IPA Experiment Whisky von Glenfiddich ist in vielerlei Hinsicht eine Besonderheit. Hier ist zuallererst das Finish hervorzuheben. Seine Abschlussreifung erhĂ€lt er nĂ€mlich in FĂ€ssern, in denen zuvor auserlesenes Indian Pale Ale gereift ist. Durch die Geschmacksnoten dieses Craft Beers erhĂ€lt der Whisky seine besonders krĂ€ftige und malzige Note. Insgesamt lĂ€sst sich der Genuss als sehr kraftvoll beschreiben. Das ergibt sich auch aus dem etwas höheren Alkoholgehalt von 43 %. Vom Aroma bis zum Abgang halten sich feinherbe Zitrusnoten, sĂŒĂŸe Vanille und ein Hauch frischer Hopfen.

DarĂŒber hinaus ist der Glenfiddich Experiment auch eine tolle Geschenkidee. Mit seiner unverwechselbaren Flasche und der eleganten Verpackung macht er nĂ€mlich schon optisch einiges her. Unser Fazit: rundum empfehlenswert!

Amazon.de
40,00 €
inkl 19% MwSt

Project XX

(29 Rezensionen)
Project XX

Besonderheiten

  • Kategorie: Single Malt
  • AbfĂŒllmenge: 0,7 l
  • Alkoholgehalt: 47 %
Zum Abschluss haben wir noch ein echtes Highlight fĂŒr dich, das auch unter Kennern gar nicht so bekannt ist, der Glenfiddich Project X. Hierbei handelt es sich um einen ganz speziellen Blend, der von 20 Whisky-Experten kreiert wurde. Jeder von ihnen wĂ€hlte ein Fass aus, das dann zu diesem ganz besonderen Whisky vermĂ€hlt wurde.

Das Geschmacksprofil ist trotz seiner Vielfalt und seines Facettenreichtums ausnehmend gut ausbalanciert. Es setzt sich zusammen aus einer leichten SĂŒĂŸe, die von intensiven Vanille- und Eichennoten ĂŒberlagert wird. Hinzu kommen geröstete Mandeln und Zimt.

Amazon.de
42,89 €
inkl 19% MwSt

Glenfiddich 12 Jahre

( Rezensionen)
Glenfiddich 12 Jahre

Besonderheiten

  • Kategorie: Single Malt
  • AbfĂŒllmenge: 0,7 l
  • Alkoholgehalt: 40 %
  • Fassreife: 12 Jahre
Den Anfang macht natĂŒrlich die berĂŒhmteste AbfĂŒllung von Glenfiddich, der 12 Jahre alte Single Malt. Die ist nĂ€mlich nicht nur das Zugpferd des Sortiments, sondern ĂŒberdies der meistverkaufte Single Malt der Welt.

Als eins der wesentlichen Charakteristika des Whiskys wird seine ZugĂ€nglichkeit beschrieben. Vor allen AnfĂ€nger bekommen hier einen guten Einstieg in die Single-Malt-Welt geboten. Starke rauchige Noten halten sich nĂ€mlich im Vergleich zu vielen anderen Sorten weitgehend im Hintergrund. Dadurch werden Einsteiger nicht ĂŒberfordert. Auch ist der Geschmack angenehm samtig, weich und mild.

Kenner auf der anderen Seite könnten sich von diesem Whisky leicht unterfordert fĂŒhlen. Er ist deutlich weniger komplex als die Ă€lteren AbfĂŒllungen der Brennerei. Insgesamt dominieren malzig-sĂŒĂŸe Noten den Geschmack. Die holzigen Aspekte halten sich bei der Duftprobe eher im Hintergrund, kommen dann aber beim Verkosten voll zum Tragen. GrundsĂ€tzlich kannst du mit diesem Whisky nichts falsch machen. Wir kennen kaum jemanden, dem er beim ersten Probieren nicht schmeckte.

Amazon.de
€
inkl 19% MwSt

Fazit – fĂŒr jeden Geschmack etwas dabei

Glenfiddich gehört zu den berĂŒhmtesten Whiskybrennereien der Welt. Hier bekommen sowohl Einsteiger als auch Kenner ein breites Geschmackssortiment geboten, das keine WĂŒnsche offenlĂ€sst. Klares Highlight ist dabei natĂŒrlich der 12 Jahre alte Whisky, der den Titel „Meistverkaufter Single Malt der Welt“ trĂ€gt. Wenn du einen preisgĂŒnstigen Einstieg in die Welt des gehobenen Whiskys suchst, bist du hier also genau richtig. DarĂŒber hinaus bekommst du aber auch in der gehobenen Preisklasse einiges geboten. So kommt beispielsweise der 63 Jahre alte teuerste Whisky der Welt ebenfalls aus dem Hause Glenfiddich.

WeiterfĂŒhrende Links

Inhaltsverzeichnis

nach oben